Unterwegs mit Straßenbahn, Bergbahn, Elbdampfer

Der Name der Kronprinzessin Luise von Toskana zieht ein Band von der Dresdner Altstadt elbaufwärts hinauf auf den Loschwitzhang, wo sich stolz der nach ihr benannte Luisenhof erhebt. Seiner fantastischen Lage wegen wird er auch der „Balkon“ von Dresden genannt.

Der Tag beginnt mit einer Führung durch den historischen Altstadtkern. Anschließend fahren Sie mit der längsten Straßenbahn der Welt in die Neustadt und besuchen Pfunds schönen Milchladen. Weiter geht die Fahrt den Loschwitzhang hinauf. Nach einem kurzweiligen Spaziergang durch das noble Villenviertel Bad Weißer Hirsch – einst kurte hier, wer etwas auf sich hielt -, legen Sie im Luisenhof eine Kaffeepause ein und genießen dabei den traumhaften Blick über das Elbtal. Dresden liegt Ihnen zu Füßen.

Vergnüglich wird die Talfahrt mit der Standseilbahn zum Körnerplatz. Von hier aus unternehmen Sie einen Abstecher durch das reizvoll sanierte ehemalige Fährdorf Loschwitz, bevor Sie über das Blaue Wunder, der berühmten stählernen Hängebrücke, zum Schillerplatz spazieren. Vorbei an den drei Elbschlössern fahren Sie mit einem historischen Schaufelraddampfer (oder Salonschiff) auf dem großen Elbbogen der Altstadtsilhouette entgegen und beenden den Tag mit einem Bummel über die Brühlsche Terrasse.

8h 190 EUR zzgl. Fahrtkosten ca. 7 – 9 EUR p.P. / 1 – ca. 10 Personen

Hinweis: Wegen Geschäftsaufgabe des Café-Restaurants Luisenhof findet das Kaffeetrinken bis auf weiteres im Café Toscana am Blauen Wunder statt.

Diese Tagesführung kann mit dem Besuch des Schlossparks Pillnitz variiert werden.